Impressum

Verantwortlich

im Sinne §5 TMG

SLASHPIPE GmbH
Lilienstraße 42
45133 Essen

eMail: info@slashpipe.com

Internet: www.slashpipe.com

Eintragung im Registergericht Amtsgericht Essen: HRB 27775
USt-ID: DE 298105328

Geschäftsführer: Michael Eckerl

Verantwortlich für den Inhalt gemäß §55 Abs. 2

RStV:    Michael Eckerl

Die Europäische Kommission bietet eine Onlineplattform für Streitbeilegung an, die Sie hier finden: https://www.ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch dazu verpflichtet.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf allen hier befindlichen Seiten und Unterseiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jegliche Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung eines Vertretungsberechtigten unseres Unternehmens und ggf. des Erstellers der Homepage bei Leistung eines dritten Unternehmens.

Downloads, Kopien und Screenshots unserer Homepage sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Eine kommerzielle Nutzung von Inhalten unserer Homepage wird im Rahmen des Urheberrechtschutzes sofort zur Anzeige gebracht.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Unternehmenszeichen

Die Namen, Logos und Firmierungen sind gesetzlich geschützt, eingetragen und registriert.

Sämtliche Informationen, einschließlich der Gestaltung und der Aufbau der Bildschirme sowie deren Inhalte, sind urheberrechtlich geschützt, sofern nichts anderes angegeben ist.

Jede auszugsweise, gewerbliche oder private Nutzung ist im Vorfeld untersagt und verboten! Bei Bedarf benötigt es der vorherigen schriftlichen Genehmigung.

Jede Zuwiderhandlung wird zivil- und strafrechtlich verfolgt.

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen der

SLASHPIPE GmbH

(im weiteren Verlauf Anbieter oder wir genannt)

 

Allgemeiner Teil

  1. Geltungsbereich
  • Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge des Anbieters, die über den Online-Shop oder das Education-Portal oder unser Online Buchungssystem mit Unternehmern und Verbrauchern geschlossen werden. Unternehmer ist gemäß § 14 BGB jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Demgegenüber ist Verbraucher im Sinne des 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
  • Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen für Vertragsbeziehungen gelten gegenüber Unternehmern auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Gegenbestätigungen des Kunden (Unternehmer) unter Hinweis auf seine eigenen Einkaufbedingungen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

 

  1. Angebot und Vertragsschluss
  • Für den Rechtsverkehr mit Unternehmern gilt:

2.1.1     Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

2.1.2     Bestellungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Bestätigung mindestens in Textform. Unsere Mitarbeiter sind nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen oder mündliche Zusicherungen zu geben, die über den Inhalt der Bestätigung hinausgehen.

Der Kunde ist nicht berechtigt, Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis, ohne unsere Zustimmung an Dritte abzutreten.

2.2       Für Unternehmer und Verbraucher gilt:

2.2.1     Online Bestellungen:

Die Internet-Präsentation unseres Sortimentes stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Sie ist lediglich eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten. Die Lieferbarkeit eines Artikels bei physischen Produkten wird bei einer Bestellanfrage in jedem Einzelfall von uns geprüft und ggf. bestätigt. Der Kunde bestellt die von ihm gewünschte Ware durch Absendung der in die Online-Bestellmaske von ihm zuvor vollständig eingegebenen Daten. Bis zum Absenden ist es möglich, die Angaben in der Bestellmaske zu löschen oder zu korrigieren. Der Vertrag kommt zustande, wenn wir das in der Absendung dieser Daten liegende Angebot des Kunden annehmen. Die Annahmeerklärung gegenüber dem Kunden liegt grundsätzlich auch in der Auslieferung der Ware oder in der Ausführung der Leistung. Eine Bestellbestätigung per E-mail dient lediglich der Mitteilung an den Kunden, dass die Bestellung eingegangen ist und registriert wurde. Sie stellt keine Vertragsannahme dar.

2.2.2     Es steht für den Vertragsschluss und dessen Durchführung derzeit nur die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.2.3     Der Vertragstext wird von uns gespeichert.

  1. Preise/Vergütung/Zahlungsbedingungen
  • Unsere Preise enthalten bereits die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.

3.2       Für Unternehmer gilt:

3.2.1     Die Preise verstehen sich ab Werk. Verpackung, Fracht, Porto, Versandkosten und Versicherung werden gesondert berechnet. Aufträge, für die keine festen Preise vereinbart sind oder Aufträge im Rahmen von Dauerschuldverhältnissen, werden zu den am Tage der Lieferung gültigen Preisen berechnet.

3.2.2     Soweit sich unsere Einkaufspreise, Transportkosten, betriebsbezogene Steuern oder sonstige Kosten, die sich auf den einzelnen Preis auswirken, zwischen Vertragsschluss und vereinbartem Liefertermin für uns unvorhersehbar verändern, kann jede der Vertragsparteien eine entsprechende Preisanpassung verlangen. Eine Preiserhöhung um mehr als 5 % netto teilen wir dem Kunden vor Lieferung mit; er kann dann durch schriftliche Erklärung, die innerhalb 10 Tagen ab Zugang dieser Mitteilung bei uns eingehen muss, vom Vertrag zurücktreten, bei einem Handelsgeschäft jedoch nur, wenn die von uns geforderte Preiserhöhung den Anstieg der allgemeinen Lebenshaltungskosten in der Zeit zwischen Bestellung und vereinbarter Lieferung nicht unerheblich übersteigt.

  • Für Verbraucher gilt:

Die Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuern zzgl. Versandkosten. Weitere Informationen zu den Versandkosten und die Länder in die wir versenden finden Sie unter dem jeweiligen Artikel in unserem Shop auf dieser Website.

  1. Zahlungsbedingungen
  • Die Zahlung hat also Vorkasse per Kreditkarte, durch Überweisung, Lastschrift oder per Paypal zu erfolgen.
  • Verlangen wir Schadenersatz wegen Nichterfüllung, so bemisst sich der Schaden ohne weitere Feststellung auf 50% des Nettoauftragswertes. Dem Kunden bleibt es unbenommen, uns einen geringeren oder gar keinen Schaden nachzuweisen.

4.3       Die Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten oder Aufrechnungen mit Gegenforderungen jeder Art, gleich aus welchem Rechtsgrund oder anderer Abzüge ist unzulässig. Dies gilt nicht, wenn die Gegenforderungen rechtskräftig festgestellt worden oder unstreitig sind oder die Ansprüche des Kunden, sofern er als Verbraucher handelt, aus seinem gesetzlichen Widerrufsrecht tangiert werden.

Zur Zurückbehaltung ist der Kunde jedoch auch wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis berechtigt.

  • Bei Veranstaltungen, Events oder Präsenzkursen muss die vereinbarte Vergütung vor Beginn bezahlt worden sein. Sofern dies nicht der Fall ist, besteht kein Anspruch auf Teilnahme. Die Vergütung kann auch in bar vor Ort gezahlt werden.
  1. Lieferung und Lieferzeit bei physischen Produkten
  • Technisch bedingte Konstruktions- oder Fertigungsänderungen sowie Abweichungen von Mustern bleiben vorbehalten, solange dies für den Kunden zumutbar ist.
  • Teillieferungen sind zulässig und selbständig abrechenbar, insofern dies für den Kunden zumutbar ist und er ein objektives Interesse an der Teillieferung hat.
  • Für Unternehmer gilt:

Geraten wir in Verzug, so kann der Kunde nur nach fruchtlosem Ablauf einer schriftlich gesetzten angemessenen Nachfrist, die mindestens 14 Tage betragen muss, vom Vertrag insoweit zurücktreten, als die Ware bis dahin nicht als versandbereit gemeldet wurde bzw. zur Montage bereitsteht.

Im Falle eines Teilverzuges oder einer Teilunmöglichkeit kann der Kunde nur dann vom gesamten Vertrag zurücktreten oder nur dann Schadensersatz wegen Nichterfüllung der ganzen Verbindlichkeit verlangen, wenn die teilweise Erfüllung des Vertrages für ihn kein Interesse hat.

  1. Gefahrübergang bei physischen Produkten
  • Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Regelungen.

6.2       Die Gefahr geht auf den Kunden, wenn er Unternehmer ist, über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager oder das eines Unterlieferanten verlassen hat. Verzögert sich der Versand auf Wunsch des Kunden, so geht die Gefahr bei Meldung der Versandbereitschaft auf ihn über.

Dasselbe gilt bei der Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten. In diesem Falle sind wir berechtigt Lagergeld in angemessener Höhe zu verlangen.

  1. Eigentumsvorbehalt
  • Die Ware bleibt bis zur völligen Bezahlung aller Forderungen, insbesondere auch eines etwaigen Kontokorrentsaldos unser Eigentum.
  • Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Kunde auf das Eigentum des Anbieters hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit der Anbieter seine Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Kunde.
  • Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden – insbesondere Zahlungsverzug, Zahlungseinstellung, Insolvenzantragstellung – ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen oder ggf. Abtretung der Herausgabeansprüche des Kunden gegen Dritte zu verlangen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch uns liegt kein Rücktritt vom Vertrag.
  1. Gewährleistung
  • Für Verbraucher gilt:

Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Vorschriften, jedoch beträgt die Verjährungsfrist beim Kauf von Gebrauchtartikeln ein Jahr. Die Verkürzung der Gewährleistungsfrist auf ein Jahr gilt nicht, wenn die Ersatzpflicht auf einen Körper- oder Gesundheitsschaden wegen eines von dem Verkäufer zu vertretenem Mangel oder auf vorsätzlichem Verhalten oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers oder ihrer Erfüllungsgehilfen gestützt wird. Unbeschadet dessen haftet der Verkäufer nach dem Produkthaftungsgesetz.

  • Für Unternehmer gilt:

8.2.1     Der Kunde, welcher Unternehmer ist, hat alle erkennbaren Mängel nach Eingang der Waren, spätestens jedoch binnen 7 Werktagen anzuzeigen. Versteckte Mängel, die auch nach der unverzüglichen Untersuchung nicht zu finden sind, dürfen nur gegen uns geltend gemacht werden, wenn die Mängelrüge innerhalb von 6 Monaten, nachdem die Ware das Lieferwerk verlassen hat, bei uns eintrifft.

8.2.2     Bei berechtigten Beanstandungen sind wir nach unserer Wahl zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung verpflichtet. Gibt der Kunde uns keine Gelegenheit, uns von dem Mangel zu überzeugen, stellt er insbesondere auf Verlangen die beanstandete Ware oder Proben davon nicht unverzüglich zur Verfügung, entfallen alle Gewährleistungsansprüche.

8.2.3     Beanstandungen von Teillieferungen berechtigen nicht zur Ablehnung der Restlieferung.

8.2.4     Diese Bedingungen gelten auch bei Lieferung anderer als vertragsmäßiger Ware.

8.2.5     Jegliche Gewährleistungsansprüche für Unternehmer sind ausgeschlossen bei Lieferungen gebrauchter Waren.

8.2.6     Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Lieferung der Ware. Dies gilt nicht für vom Anbieter zurechenbar schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder fahrlässig verursachten Schäden bzw. Arglist des Anbieters.

 

  1. Haftung
  • Wir haften uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, in allen Fällen des Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des der Ware, bei Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz.
  • Außer in den unter 9.1 genannten Fällen ist die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen.
  • Sofern wesentliche Vertragsverpflichtungen betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Vertragswesentliche Verpflichtung sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichen des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszweckes auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst möglich macht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
  • Diese Haftungsbegrenzungen gelten auch für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen.
  1. Schutzrechte/Vertragsstrafe
  • Die auf den Webseiten des Anbieters bereitgestellten Inhalte wie z.B. Informationen, Texte, Dateien, Bilder, Fotos, Videos, Filme, Töne und Musik sowie sonstiges Material jedweder Art und Form, können sowohl Inhalte des Anbieters sein oder von ihm kontrolliert werden, als auch Inhalte, die Dritten gehören oder von Dritten kontrolliert werden (nachfolgend zusammenfassend: „Inhalte”).
  • Kunden ist nicht gestattet, Urheberrechte, Markenrechte, Warenzeichen oder sonstige Kennzeichenrechte, die in die Webseiten oder damit verbundenen Produkten oder Dienstleistungen eingebunden sind bzw. damit einhergehen, zu ändern, zu entfernen, zu unterdrücken oder auf sonstige Weise zu beeinträchtigen. Kunden ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Anbieters nicht gestattet, Inhalte zu vervielfältigen, zu verändern, zu bearbeiten, zu veröffentlichen, zu verkaufen, zu lizenzieren, oder auf sonstige Weise kommerziell auszuwerten.
  • Gleiches gilt für sämtliche Veranstaltungsunterlagen. Eine Weitergabe der Veranstaltungsunterlagen, auch auszugsweise, ist ohne Zustimmung des Anbieters nicht zulässig.
  • Bei schuldhafter Zuwiderhandlung verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung einer angemessenen vom Anbieter festzusetzenden Vertragsstrafe an den Anbieter, die mindestens 5.000 € beträgt, wobei das zuständige Gericht diese überprüfen kann. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche durch den Anbieter bleibt vorbehalten.

 

  1. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Anzuwendendes Recht
  • Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche ist Hannover, wenn der Kunde Unternehmer ist.
  • Soweit der Kunde Vollkaufmann i. S. des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist Hannover ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.
  • Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

    

Besonderer Teil

 

  1. Events und Ausbildungen

 

  • Stornogebühren

11.1.2   Sofern der Kunde ein gebuchtes Event oder eine Ausbildung o.ä. aus Gründen absagt, die der Anbieter nicht zu vertreten hat, haben folgende Zahlungen zu erfolgen:

  • Bei Einzelteilnehmern 50 % der Vergütung, mindestens jedoch 40,00 € bis 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn;
  • Bei gebuchten Events eines Unternehmens (mindestens 4 Teilnehmer) 50 % der Vergütung, mindestens jedoch 500,00 € bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn;
  • Ab 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn ist die gesamte Vergütung zu zahlen.

Dem Kunden bleibt nachgelassen, einen oder mehrere Ersatzteilnehmer zu stellen oder nachzuweisen, dass uns kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

11.1.3   Die Absage hat mindestens in Textform zu erfolgen.

11.1.4   Bei Nichtteilnahme an einem gebuchten Event oder einer Ausbildung erfolgt keine Rückerstattung der Vergütung.

11.2      Programmänderungen

11.2.1   Wir behalten uns vor, die Inhalte von Events oder Ausbildungen sowie den Ablauf, den Beginn oder auch den Referenten zu ändern, soweit dies für den Kunden zumutbar ist. Der Kunde wird davon durch uns rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

11.2. 2  Bei Absage des Events oder der Ausbildung durch uns aus wichtigem Grund erhält der Kunde die Vergütung erstattet bzw. auf Wunsch des Kunden eine Gutschrift in Form eines Gutscheins, der für ein anderes Event oder eine andere Ausbildung des Anbieters eingesetzt werden kann.

  • Gutscheine und Rabatte

Eine Barausauszahlung von Gutscheinen ist nicht möglich.

Rabatte sind nicht kombinierbar.

Aktionen können nicht nachträglich auf bereits gebuchte Events oder Ausbildungen geltend gemacht werden.

  • Foto- und Filmerlaubnis

Im   Rahmen   der   Veranstaltungen werden   zum   Zwecke   der   Dokumentation und   Werbung Fotoaufnahmen bzw.  Filmaufnahmen der Veranstaltung selbst getätigt. Portraitaufnahmen der Teilnehmer erfolgen nicht. Der Kunde erklärt  sich  mit  der  Abgabe  der   Anmeldung   damit   einverstanden,   dass   Foto-   bzw.   Filmaufnahmen, die   während   der   Veranstaltung gemacht  werden,  zur  Dokumentation/Werbung  und  Veröffentlichung  in  den  Medien  (Print und Online) gespeichert, genutzt  und  veröffentlicht  werden  dürfen.  Zu diesem  Zweck  dürfen  diese  auch  Dritten  weiter  gegeben  werden.  Der Kunde verzichtet in  diesem  Rahmen  auf  jegliche Honorarzahlung und erhebt keinerlei Ansprüche im Zusammenhang mit der Verwendung der Fotoaufnahmen. Die Foto-  bzw.  Filmerlaubnis ist  keine  Voraussetzung  für  die  Teilnahme  an  der  Veranstaltung. Ihr kann bei  der  Anmeldung und  vor  der  Veranstaltung  schriftlich  per  Post oder per  E-Mail  widersprochen werden

  • Zertifikat

Sollte es bei einem Event oder Ausbildung Punkte zum Erhalt eines Zertifikats oder dessen Verlängerung geben, so werden die erworbenen Zertifikatspunkte nach Ende der Veranstaltung im System hinterlegt und dem Kunden mitgeteilt.

Bei Ausbildungen ist eine 100% Teilnahme an den Ausbildungsinhalten Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats.

  1. Education Online Portal (EOP)

 

  • Anmeldung/ Leistungsinhalt

13.1.1   Das EOP ist ein Online Portal für modernes Training von Aus- & Weiterbildungen. Es bietet ein Fitness- & Informationsangebot rund um die Themen Sport, Fitness, Gesundheit, Training, Verkaufsförderung und Ernährung. Der Kunde hat hierbei die Möglichkeit, Anregungen für ein individuelles Produkt- & Thementraining durch umfassende Anleitungen und Videos von Experten aus den Bereichen Training und Ernährung einzuholen.

13.1.2   Die Inanspruchnahme der Angebote und Dienstleistungen des EOP setzt eine Registrierung und Erstellung eines Nutzerkontos voraus. Im Rahmen dieser Registrierung sind vom Kunden eine gültige E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname sowie Firmierung und Adressdaten anzugeben und ein Passwort festzulegen. Dem Kunden steht es hierbei jederzeit frei, persönliche Informationen zu ändern. Für die Nutzung des Angebotes wird ein aktueller Internetbrowser und Internetzugang benötigt (ein Breitbandanschluss garantiert eine optimale Nutzbarkeit) – hierfür können dem Kunden zusätzliche Kosten entstehen.

13.1.3   Die Zugangsdaten einschließlich des Passworts sind vom Kunden geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen. Es liegt ausschließlich in der Verantwortung des Kunden, sicher zu stellen, dass der Zugang zum EOP und die Nutzung der auf dem EOP zur Verfügung stehenden Dienste ausschließlich durch den Kunden bzw. durch eine vom Kunden bevollmächtigten Personen erfolgt. Steht zu befürchten, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben oder erlangen werden, sind wir unverzüglich zu informieren.

Der Kunde haftet für jedwede Nutzung und/oder sonstige Aktivität, die unter seinen Zugangsdaten ausgeführt wird, nach den gesetzlichen Bestimmungen.

13.1.4   Jeder Kunde darf sich nur einmal mit einem Profil anmelden und versichert mit seiner Anmeldung, dass er bislang noch kein EOP- Nutzerkonto hat. Der Kunde versichert ferner, dass alle von ihm angegebenen persönlichen Daten der Wahrheit entsprechen und Daten der Person des Nutzers sind.

13.1.5   Die Anmeldung am EOP ist ausschließlich volljährigen Kunden vorbehalten. Wir sind berechtigt, jederzeit die Identität von Kunden durch offizielle Dokumente zu überprüfen und behalten uns vor, rechtliche Schritte gegen diejenigen Kunden einzuleiten, die falsche Angaben über persönliche Informationen oder ihre Identität machen. Ebenso können Nutzerkonten mit ungenauen oder unvollständigen Angaben oder aus sonstigen Gründen gesperrt werden, sofern dies nach unserem Ermessen erforderlich ist.

  • Vertragsdauer

13.2.1   Ab dem Tag des Vertragsschlusses läuft der Vertrag gemäß der gewählten Mitgliedschaft oder Ausbildungszeitraumes (Vorauszahlung oder Abomodell). Der Vertrag verlängert sich im Anschluss automatisch um weitere 12 Monate, sollte der Vertrag nicht vorher mit der jeweils für die gewählte Mitgliedschaft geltenden Kündigungsfrist von einer der Parteien gekündigt worden sein.

13.2.2   Soweit nicht anders vereinbart ist, beträgt die Vertragsdauer 12 Monate.

13.2.3   Soweit nichts anderes vereinbart ist, beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate zum Vertragsende.

13.2.4   Die Kündigung muss mindestens in Textform erfolgen.

13.2.5   Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

  • Verfügbarkeit

13.3.1   Der Anbieter stellt unterschiedliche Informations- und sonstige Dienste zur zeitlich befristeten Nutzung zur Verfügung. Solche Dienste können zB das Verfügbarmachen von Daten, Beiträgen, Bild- und Tondokumenten, Informationen und sonstigen Inhalten (nachfolgend zusammenfassend „Inhalte“ genannt) sein.

Inhalt und Umfang der Dienste bestimmen sich nach den jeweiligen vertraglichen Vereinbarungen, im Übrigen nach den jeweils aktuell auf dem Portal verfügbaren Funktionalitäten.

13.3.2   Ein Anspruch auf die Nutzung der auf dem EOP verfügbaren Dienste besteht nur im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten beim Anbieter. Der Anbieter bemüht sich um eine möglichst unterbrechungsfreie Nutzbarkeit seiner Dienste. Jedoch können durch technische Störungen (wie zB Unterbrechung der Stromversorgung, Hardware- und Softwarefehler, technische Probleme in den Datenleitungen) zeitweilige Beschränkungen oder Unterbrechungen auftreten.

  • Schutz der Inhalte

13.4.1   Die auf dem EOP verfügbaren Inhalte sind überwiegend geschützt durch das Urheberrecht oder durch sonstige Schutzrechte und stehen jeweils im Eigentum des Anbieters der sonstiger Dritter, welche die jeweiligen Inhalte zur Verfügung gestellt haben. Die Zusammenstellung der Inhalte als Solche ist ggf. geschützt als Datenbank oder Datenbankwerk iSd. §§ 4 Abs. 2, 87a Abs. 1 UrhG. Der Kunde darf diese Inhalte lediglich gemäß diesen Nutzungsbedingungen sowie im auf dem EOP vorgegebenen Rahmen nutzen.

13.4.2   Die auf dem EOP verfügbaren Inhalte stammen teilweise vom Anbieter und sonstigen Dritten. Inhalte sonstiger Dritter werden nachfolgend zusammenfassend „Drittinhalte“ genannt. Der Anbieter führt bei Drittinhalten keine Prüfung auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Rechtmäßigkeit durch und übernimmt daher keinerlei Verantwortung oder Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Rechtmäßigkeit und Aktualität der Drittinhalte. Dies gilt auch im Hinblick auf die Qualität der Drittinhalte und deren Eignung für einen bestimmten Zweck, und auch, soweit es sich um Drittinhalte auf verlinkten externen Webseiten handelt.

  • Umfang der erlaubten Nutzung

13.5.1   Die Nutzungsberechtigung des Kunden beschränkt sich auf den Zugang zum EOP im Rahmen  dieser Nutzungsbedingungen.

13.5.2   Für die Schaffung der im Verantwortungsbereich de Kunden zur vertragsgemäßen Nutzung der Dienste notwendigen technischen Voraussetzungen ist der Kunde selbst verantwortlich. Der Anbieter schuldet keine diesbezügliche Beratung.

13.5.3   Der Anbieter weist darauf hin, dass die Nutzungsaktivitäten im gesetzlich zulässigen Umfang überwacht werden können. Dies beinhaltet ggf. auch die Protokollierung von IP-Verbindungsdaten und Gesprächsverläufen sowie deren Auswertungen bei einem konkreten Verdacht eines Verstoßes gegen die vorliegenden Nutzungsbedingungen und/oder bei einem konkreten Verdacht auf das Vorliegen einer sonstigen rechtswidrigen Handlung oder Straftat.

13.5.4   Soweit nicht in diesen Nutzungsbedingungen oder auf dem EOP eine weitergehende Nutzung ausdrücklich erlaubt oder auf dem Portal durch eine entsprechende Funktionalität (zB Download-Button) ermöglicht wird,

–          dürfen die auf dem Portal verfügbaren Inhalte ausschließlich für persönliche Zwecke online abrufen und angezeigt werden. Dieses Nutzungsrecht ist auf die Dauer der vertragsgemäßen Teilnahme an dem EOP beschränkt;

–          ist es untersagt, die auf dem Portal verfügbaren Inhalte ganz oder teilweise zu bearbeiten, zu verändern, zu übersetzen, vorzuzeigen oder vorzuführen, zu veröffentlichen, auszustellen, zu vervielfältigen oder zu verbreiten. Ebenso ist es untersagt, Urhebervermerke, Logos und sonstige Kennzeichen oder Schutzvermerke zu entfernen oder zu verändern.

13.5.6   Es sind jegliche Aktivitäten auf bzw. im Zusammenhang mit dem EOP untersagt, die gegen geltendes Recht verstoßen, Rechte Dritter verletzen oder gegen die Grundsätze des Jugendschutzes verstoßen. Insbesondere sind Ihnen folgende Handlungen untersagt:

–          das Einstellen, die Verbreitung, das Angebot und die Bewerbung pornografischer, gegen Jugendschutzgesetze, gegen Datenschutzrecht und/oder gegen sonstiges Recht verstoßender und/oder betrügerischer Inhalte, Dienste und/oder Produkte;

–          die Verwendung von Inhalten, durch die andere Teilnehmer oder Dritte beleidigt oder verleumdet werden;

–          die Nutzung, das Bereitstellen und das Verbreiten von Inhalten, Diensten und/oder Produkten, die gesetzlich geschützt oder mit Rechten Dritter (zB Urheberrechte) belastet sind, ohne hierzu ausdrücklich berechtigt zu sein.

13.5.7   Des Weiteren sind unabhängig von einem eventuellen Gesetzesverstoß bei der Einstellung eigener Inhalte auf dem Portal sowie bei der Kommunikation mit anderen Teilnehmern die folgenden Aktivitäten untersagt:

–          die Verbreitung von Viren, Trojanern und anderen schädlichen Dateien;

–          die Versendung von Junk- oder Spam-Mails sowie von Kettenbriefen;

–          die Verbreitung anzüglicher, anstößiger, sexuell geprägter, obszöner oder diffa-mierender Inhalte bzw. Kommunikation sowie solcher Inhalte bzw. Kommunikation die geeignet sind/ist, Rassismus, Fanatismus, Hass, körperliche Gewalt oder rechtswidrige Handlungen zu fördern bzw. zu unterstützen (jeweils explizit oder implizit);

–          die Belästigung anderer Teilnehmer, zB durch mehrfaches persönliches Kontaktieren ohne oder entgegen der Reaktion des anderen Teilnehmers sowie das Fördern bzw. Unterstützen derartiger Belästigungen;

–          die Aufforderung anderer Teilnehmer zur Preisgabe von Kennwörtern oder per-sonenbezogener Daten für kommerzielle oder rechts- bzw. gesetzeswidrige Zwecke;

–          die Verbreitung und/oder öffentliche Wiedergabe von auf dem Portal verfügbaren Inhalten, soweit Ihnen dies nicht ausdrücklich vom jeweiligen Urheber gestattet oder als Funktionalität auf dem Portal ausdrücklich zur Verfügung gestellt wird.

13.5.8   Ebenfalls untersagt ist jede Handlung, die geeignet ist, den reibungslosen Betrieb des EOP zu beeinträchtigen, insbesondere die Systeme des Anbieters übermäßig zu belasten.

13.5.9   Bei Vorliegen eines Verdachts auf rechtswidrige bzw. strafbare Handlungen ist der Anbieter berechtigt und ggf. auch verpflichtet, Aktivitäten zu überprüfen und ggf. geeignete rechtliche Schritte einzuleiten. Hierzu kann auch die Zuleitung eines Sachverhalts an die Staatsanwaltschaft gehören.

13.6.     Sperrung von Zugängen

13.6.1   Der Anbieter kann den Zugang zu dem Portal vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass gegen diese Nutzungsbedingungen und/oder geltendes Recht verstoßen bzw. verstoßen haben, oder wenn der Anbieter ein sonstiges berechtigtes Interesse an der Sperrung hat. Bei der Entscheidung über eine Sperrung wird der Anbieter Ihre berechtigten Interessen angemessen berücksichtigen.

13.6.2   Im Falle der vorübergehenden bzw. dauerhaften Sperrung sperrt der Anbieter die Zugangsberechtigung und benachrichtigt den Kunden hierüber per E-Mail.

13.6.3   Im Falle einer vorübergehenden Sperrung reaktiviert der Anbieter nach Ablauf der Sperrzeit die Zugangsberechtigung und benachrichtigt den Kunden hierüber per E-Mail. Eine dauerhaft gesperrte Zugangsberechtigung kann nicht wiederhergestellt werden. Dauerhaft gesperrte Kunden sind von der Teilnahme an am EOP dauerhaft ausgeschlossen und dürfen sich nicht erneut auf dem Portal anmelden.

  1. Widerrufsrecht für Verbraucher

14.1      Widerrufsbelehrung für die Lieferung von Waren

Wenn der Kunde Verbraucher ist, steht ihm das folgende Widerrufsrecht zu:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitzgenommen haben bzw. hat.

Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden beginnt die Frist an dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SLASHPIPE GmbH, Lilienstraße 42
45133 Essen, Email: shop@slashpipe.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfristabsenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tagzurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zu zurückzusenden oder zu übergeben.

Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

14.2      Widerrufsrecht für digitale Inhalte

Wenn der Kunde Verbraucher ist, steht ihm das folgende Widerrufsrecht zu:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SLASHPIPE GmbH, Lilienstraße 42
45133 Essen, Email: shop@slashpipe.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformularverwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tagzurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung

14.3      Widerrufsbelehrung für die Erbringung von Dienstleistungen

Wenn der Kunde Verbraucher ist, steht ihm das folgende Widerrufsrecht zu:

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (SLASHPIPE GmbH, Lilienstraße 42, 45133 Essen, Email: shop@slashpipe.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformularverwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

  1. Muster- Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An die

SLASHPIPE GmbH, Lilienstraße 42, 45133 Essen, Email: shop@slashpipe.com

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

–Bestellt am (*)/erhalten am (*)

–Name des/der Verbraucher(s)

–Anschrift des/der Verbraucher(s)

–Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

–Datum

(*) Unzutreffendes streichen.